0 Sammler

Einst sing' ich nicht mehr

Strophe 1

Einst sing’ ich nicht mehr, wie ich sang;
die Saite springt, es naht die Nacht.
Doch sel’ge Lust, es währt nicht lang,
dann bin beim Heiland ich erwacht.

Refrain

|: Dann rühm’ ich: Herr, Du hast’s vollbracht!
Nur Gnade ist’s, die selig macht! :|

Strophe 2

Einst wankt mein Leib hier und zerfällt.
Ich weiß nicht Ort, ich weiß nicht Zeit.
Doch ist’s gewiss, mein Jesus hält
schon Wohnung droben mir bereit.

Refrain (Wdh.)

|: Dann rühm’ ich: Herr, Du hast’s vollbracht!
Nur Gnade ist’s, die selig macht! :|

Strophe 3

Ja einst, vielleicht im Abendschein,
wird sanft der Ruf an mich ergehn:
Komm, Kindlein, stell die Arbeit ein,
du darfst jetzt ruhn und Jesum sehn!

Refrain (Wdh.)

|: Dann rühm’ ich: Herr, Du hast’s vollbracht!
Nur Gnade ist’s, die selig macht! :|

Strophe 4

Ja einst, bis dahin wart’ ich still,
die Lampe brennt, und unverweilt,
wenn mir mein Heiland auftun will,
die Seele jubelnd zu ihm eilt.

Refrain (Wdh.)

|: Dann rühm’ ich: Herr, Du hast’s vollbracht!
Nur Gnade ist’s, die selig macht! :|

Liederbücher

  • Frohe Botschaft im Lied 2Nummer: 30
  • SiegesliederNummer: 139
  • EvangeliumssängerNummer: 345

Notensatz (4 Stimmen gemischt)