0 Sammler

Christus, der ist mein Leben

Strophe 1

Christus, der ist mein Leben
und Sterben mein Gewinn,
dem hab ich mich ergeben;
mit Fried fahr ich dahin.

Strophe 2

Mit Freud fahr ich von dannen
zu Christ, dem Heiland mein.
Ich werde zu Ihm kommen
und ewig bei Ihm sein.

Strophe 3

Ich hab nun überwunden
Kreuz, Leiden, Angst und Not;
durch Seine heilgen Wunden
bin ich versöhnt mit Gott.

Strophe 4

Wenn meine Kräfte brechen,
mein Atem schwer geht aus
und kann kein Wort mehr sprechen:
Herr, nimm mein Seufzen auf!

Strophe 5

Wenn mir Herz und Gedanken
vergehn als wie ein Licht,
das hin und her tut wanken,
wenn ihm die Flamm gebricht:

Strophe 6

alsdann fein sanft und stille,
Herr, lass mich schlafen ein
nach Deinem Rat und Willen,
wenn kommt mein Stündelein!

Strophe 7

Und lass mich an Dir kleben
und bleiben allezeit
und ewig bei Dir leben
in Himmelswonn und Freud!

Liederbücher

  • Reichslieder 1909Nummer: 603
  • Reichslieder 1931/51Nummer: 573

Notensatz (4 Stimmen gemischt)