0 Sammler

Vater, sieh auf unsre Brüder

Strophe 1

Vater, sieh auf unsre Brüder
auch von deinem Thron hernieder,
wo man Hilf und Trost gewinnt!
Schütze sie in Schmach und Schanden,
rette sie aus ihren Banden,
wenn sie in der Drangsal sind!

Strophe 2

Unter ihrer Feinde Schnauben
gründ und mehre ihren Glauben,
ihre Hoffnung und Geduld!
Halte sie bei Deinem Sohne,
mach sie froh mit jenem Lohne,
tröste sie mit Deiner Huld!

Strophe 3

Stärke sie mit Lebensworten,
sei ihr Licht an dunklen Orten,
fülle sie mit Deinem Geist!
Höre ihr geheimes Sehnen,
zähle ihre stillen Tränen,
lass sie sehn, was Du verheißt!

Strophe 4

Lass stets Deinen Ruf sie wecken,
dass kein Locken und kein Schrecken
ihren Seelen schädlich sei!
Steh im Reden und im Schweigen,
im Erdulden und im Zeugen
ihnen als Fürsprecher bei!

Liederbücher

  • Reichslieder 1909Nummer: 498
  • Reichslieder 1931/51Nummer: 124

Notensatz (4 Stimmen gemischt)