0 Sammler

Wenn Christus, der Herr, zum Menschen sich neigt

Strophe 1

Wenn Christus, der Herr, zum Menschen sich neigt,
wenn Er sich als Schild dem Schutzlosen zeigt,
mag schwinden das Leben, mag nahen der Tod:
Wir können nicht sinken; denn Helfer ist Gott.

Strophe 2

Wir beten zu Dir, o Jesus, Du Freund,
bewahr uns vor Schuld, schütz uns vor dem Feind!
Du hast uns bewiesen die göttliche Huld,
Du hast uns mit Blute getilget die Schuld.

Strophe 3

Nicht Menschen vertraut den lastenden Schmerz,
zum Himmel empor erhebet das Herz!
Dort wohnet die Weisheit, die Güte, die Huld;
dort thronet die Gnade für unsere Schuld.

Strophe 4

Drum nahet dem Thron des Heilands der Welt
mit Freimütigkeit! Er stärkt und erhält.
Er ging einst auf Erden in Menschengestalt,
bracht Frieden und stürzte des Todes Gewalt.

Liederbücher

  • Glaubenslieder 1Nummer: 315

Notensatz (4 Stimmen gemischt)