0 Sammler

Ich bin ein Gast auf Erden

Strophe 1
Bearbeitung: (unbekannt)

Ich bin ein Gast auf Erden
mein Bleiben ist nicht hier,
wo mancherlei Beschwerden
sind zur Belastung mir.
So vieles geht vorüber,
ist sterblich und verfällt;
drum schaue ich hinüber
zu einer bessren Welt.

Strophe 2
Bearbeitung: (unbekannt)

Ich bin ein Gast gewesen
von meiner Jugend an,
denn jedes Erdenwesen
hier niemals bleiben kann.
Von einem Tag zum andern
bin ich an fremdem Ort,
doch endet bald mein Wandern
im ew‘gen Heimatort.

Strophe 3

Ich bin ein Gast im Leben
als Mensch in dieser Zeit,
und Trost kann mir nur geben
der Blick zur Herrlichkeit.
Gott hilft mir in den Leiden,
ist bei mir selbst im Tod,
bringt mich zu Himmelsfreuden
fernab von Erdennot.

Strophe 4
Bearbeitung: (unbekannt)

Ich bin ein Gast auf Erden
wie mein Herr Jesus Christ.
Ein Bürger durft‘ ich werden
da, wo Er jetzt schon ist.
Bald ist mein Lauf zu Ende
und meine Reise aus;
dann führen Seine Hände
mich heim ins Vaterhaus.

Leider konnten wir keine weiteren Angaben zu den Urhbern finden und freuen uns über entsprechende Hinweise.

Notensatz (4 Stimmen gemischt)