0 Sammler

Kommt, stimmt dem mit Herz und Mund

Text: (unbekannt)
Strophe 1

Kommt, stimmt dem Herrn mit Herz und Mund
ein frohes Loblied an,
dass weit und breit es werde kund,
was Gott an mir getan.

Refrain

Das Lammes Blut von Golgatha
macht Sünder froh und frei;
verkündet's allen Menschen doch,
dass Gott die Liebe sei.

Strophe 2

Wie war doch meiner Seele bang,
da ich geknechtet lag
in Sündenbanden, ach, so lang
in tiefer, tiefer Schmach.

Refrain (Wdh.)

Das Lammes Blut von Golgatha
macht Sünder froh und frei;
verkündet's allen Menschen doch,
dass Gott die Liebe sei.

Strophe 3

Es plagte mein Gewissen mich,
gar dunkel war die Nacht,
bis endlich ich, o Herr, durch Dich
zum Lichte ward gebracht.

Refrain (Wdh.)

Das Lammes Blut von Golgatha
macht Sünder froh und frei;
verkündet's allen Menschen doch,
dass Gott die Liebe sei.

Strophe 4

Mein Herze hing an dieser Welt
Lust, Ehre, Geld und Gut,
nun liebe ich, was Gott gefällt
und habe frohen Mut.

Refrain (Wdh.)

Das Lammes Blut von Golgatha
macht Sünder froh und frei;
verkündet's allen Menschen doch,
dass Gott die Liebe sei.

Strophe 5

Mit Schrecken dacht ich ans Gericht,
mit Zittern an den Tod,
doch wenn mir heut das Auge bricht,
tret ich getrost vor Gott.

Refrain (Wdh.)

Das Lammes Blut von Golgatha
macht Sünder froh und frei;
verkündet's allen Menschen doch,
dass Gott die Liebe sei.

Strophe 6

Dort wird der Mund des Lachens voll,
die Zung voll Rühmens sein;
dem Lamm gebührt der Ehre Zoll,
stimmts alle fröhlich ein.

Refrain (Wdh.)

Das Lammes Blut von Golgatha
macht Sünder froh und frei;
verkündet's allen Menschen doch,
dass Gott die Liebe sei.

Text: (unbekannt)
√úbersetzung: Jakob Kaufmann (*1853)

Notensatz (4 Stimmen gemischt)