0 Sammler

Die ewgie Ruhe

Strophe 1

Mir ist noch eine Ruh vorhanden!
Hier unten wogt und wallt das Herz,
und in des Todesleibes Banden
fühlt es des Heimwehs tiefsten Schmerz.
Ach Land der Ruh, der süßen Ruh,
wie eilt mein sehnend Herz dir zu!

Strophe 2

Mir ist noch eine Ruh vorhanden!
Die Ruhe, die der Herr uns schenkt,
die den, der hier am Kreuz gestanden,
dort unter Kronenglanz umfängt.
|: In allem, was ich denk und tu,
winkt immer mir die ew'ge Ruh! :|

Strophe 3

Mir ist noch eine Ruh vorhanden!
Mein Schifflein mit der Glaubensfahn'
muss einst am Heimatstrande landen,
der Herr ist selbst mein Steuermann,
|: Ach führe, lieber Heiland, Du,
mich balde in das Land der Ruh! :|

Text: E. Quandt

Leider konnten wir keine weiteren Angaben zu den Urhebern finden und freuen uns über entsprechende Hinweise.

Notensatz (Gesang und Instrument mit Instrumenten)