0 Sammler

Am frischen Wasser auf grünender Au
Wasser des Lebens, du segnender Quell

Text: (unbekannt)
Strophe 1

Wasser des Lebens, du segnender Quell,
strömst uns in Christus so voll und so hell.
Rings, wo du fließest, da grünet das Land,
Auen erblühen im herrlichsten Stand.
|: Zum frischen Wasser auf grünenden Au'n
führt Jesus alle, die fest Ihm vertraun. :|

Strophe 2

Aus Seinem Worte, das ewiglich bleibt,
quillt uns das Leben, das nimmer zerstäubt.
Dürstende Herzen, sie trinken so gern
Gnade um Gnade beim liebenden Herrn.
|: Am frischen Wasser auf grünenden Au'n
kann man die Wunder der Gnade erschaun. :|

Strophe 3

Lieblich hier Frieden und Freude erblühn.
Selig die Herden des Heilandes ziehn.
Sicher geborgen in treuester Hut,
Schafe und Lämmlein, wie habt ihr's so gut.
|: Am frischen Wasser auf grünenden Au'n
darf ich mein Hüttlein im Glauben auch baun'n. :|

Strophe 4

Seele, die dürstend der Quelle noch fern,
komm doch zu Christus, o komm zu dem Herrn!
Trinke und stille das sehnende Herz,
Sein Blut, das heilet dir jeglichen Schmerz.
|: Zum frischen Wasser auf himmlischen Au'n,
führt Jesus alle, die ganz Ihm vertraun. :|

Text: (unbekannt)

Notensatz (4 Stimmen gemischt)

Musik: (unbekannt)