0 Sammler

Du schenkest mir voll ein
Ein volles Heil ist uns erworben

Text: (unbekannt)
Strophe 1

Ein volles Heil ist uns erworben
mit teurem Preis auf Golgatha.
Mein Jesus ist am Kreuz gestorben,
den Gott als Opferlamm ersah.
|: Preis Ihn, der liebend an uns denkt,
durch Christi Blut uns alles schenkt! :|

Strophe 2

Ein volles Heil für jeden Schaden,
ein gegenwärtig teures Gut;
ein freies Heil ganz nur aus Gnaden,
ein ew'ges Heil bringt Christi Blut.
|: Wer gläubig sich in Ihn versenkt,
dem wird schon hier voll eingeschenkt. :|

Strophe 3

Mein Herz, auch dir gilt Sein Erwerben,
o tritt im Glauben doch herzu!
Das Leben sollst du hier ererben,
und voll Genügen findest du.
|: Denn Gott, wenn Ihn kein Unglaub kränkt,
mit Seinem Sohn uns alles schenkt. :|

Strophe 4

An jedem Tage darf ich trinken
von Seiner Gnade frischem Quell;
darf kindlich Ihm ans Herze sinken,
des Liebe immer neu und hell.
|: Und wenn Er mich ans Ziel gelenkt,
wird mir erst recht voll eingeschenkt. :|

Text: (unbekannt)

Notensatz (4 Stimmen gemischt)

Melodie: (unbekannt)