0 Sammler

Führe uns, Heiland, an liebender Hand

Strophe 1
Übersetzung: (unbekannt)

Führe uns, Heiland, an liebender Hand
durch dieses Leben zum himmlischen Land.
Schütze uns Schwache und Mut uns zusprich;
nimmermehr lassen wir Dich!

Refrain
Übersetzung: (unbekannt)

Jesus, deck mit Deinem Blute uns zu,
dass Satan nimmermehr Schaden uns tu.
Nimmer, o nimmermehr lassen wir Dich,
nimmermehr lassen wir Dich!

Strophe 2

Ob auch der Himmel in Dunkel gehüllt,
ob Stürme brausen, der Donner laut brüllt,
und selbst der Abgrund bewegete sich:
nimmermehr lassen wir Dich!

Refrain (Wdh.)
Übersetzung: (unbekannt)

Jesus, deck mit Deinem Blute uns zu,
dass Satan nimmermehr Schaden uns tu.
Nimmer, o nimmermehr lassen wir Dich,
nimmermehr lassen wir Dich!

Strophe 3
Übersetzung: (unbekannt)

Herr, wir sind schwach noch, sei Du unsre Kraft,
die uns in Kämpfen den Sieg stets verschafft;
Du bist ja unser, wir Dein sicherlich;
nimmermehr lassen wir Dich!

Refrain (Wdh.)
Übersetzung: (unbekannt)

Jesus, deck mit Deinem Blute uns zu,
dass Satan nimmermehr Schaden uns tu.
Nimmer, o nimmermehr lassen wir Dich,
nimmermehr lassen wir Dich!

Liederbücher

  • SiegesliederNummer: 111

Notensatz (4 Stimmen gemischt)