0 Sammler

Der Born der Freude

Strophe 1

Ich fand den Born der Freude,
den Trost in aller Pein,
die fette Seelenweide,
ein Land voll Sonnenschein.

Refrain

An meines Immanuels Herzen,
da fand ich dies köstliche Teil,
in Ihm weiß man nichts mehr von Schmerzen,
Sein Blut bringt ein volles Heil.

Strophe 2

Ein Holz hab ich gefunden,
das Maras Quell versüßt;
des Herrn Kreuz macht gesunden,
weil Er für mich gebüßt

Refrain (Wdh.)

An meines Immanuels Herzen,
da fand ich dies köstliche Teil,
in Ihm weiß man nichts mehr von Schmerzen,
Sein Blut bringt ein volles Heil.

Strophe 3

Hosianna darf ich singen,
es schweigt der Klage Lied,
indes von höhern Dingen
mein Innerstes erglüht.

Refrain (Wdh.)

An meines Immanuels Herzen,
da fand ich dies köstliche Teil,
in Ihm weiß man nichts mehr von Schmerzen,
Sein Blut bringt ein volles Heil.

Strophe 4

Ein Fels steht mir nun offen,
draus ew’ges Leben quillt;
in Jesu Gnadenwirken
wird all mein Durst gestillt.

Refrain (Wdh.)

An meines Immanuels Herzen,
da fand ich dies köstliche Teil,
in Ihm weiß man nichts mehr von Schmerzen,
Sein Blut bringt ein volles Heil.

Strophe 5

In Elims kühlen Schatten
umfächeln Palmen mich.
Ich werde nie ermatten,
gestärkt so mächtiglich.

Refrain (Wdh.)

An meines Immanuels Herzen,
da fand ich dies köstliche Teil,
in Ihm weiß man nichts mehr von Schmerzen,
Sein Blut bringt ein volles Heil.

Notensatz (4 Stimmen gemischt)