0 Sammler

An Deinem Worte lass mich bleiben

Strophe 1

An Deinem Worte lass mich bleiben;
denn Wahrheit ist Dein Wort allein;
und lass auf meinem Lebenswege
es meines Fußes Leuchte sein.
Wenn Erd und Himmel auch vergehen:
Dein Wort bleibt ewig fest bestehn;
es wird kein Strich, kein Jota fallen,
Dein Wort muss in Erfüllung gehn.

Strophe 2

Herr, Deine Gnade mir genüge,
in Deinem Frieden lass mich ruhn;
und alles, was ich red und wirke,
lass mich zu Deinem Preise tun.
Steh mir zur Seit, wenn ich soll ziehen,
reich Du mir Kraft, wenn ich beschwert;
und will der Feind mir alles rauben,
sei Gnad und Friede mir vermehrt.

Text: (unbekannt)

Liederbücher

  • Glaubenslieder 1Nummer: 171

Notensatz 1 (4 Stimmen gemischt)

Notensatz 2 (4 Stimmen gemischt)

Melodie: (unbekannt)