0 Sammler

Herzliebster Jesu, was hast Du verbrochen
Ach, mein Herr Jesus

Strophe 1

Herzliebster Jesu, was hast Du verbrochen,
dass man ein solch scharf Urteil hat gesprochen?
Was ist die Schuld, in was für Missetaten
bist Du geraten?

Strophe 2

Du wirst gegeißelt und mit Dorn gekrönet,
ins Angesicht geschlagen und verhöhnet;
Du wirst mit Essig und mit Gall getränket,
ans Kreuz gehenket.

Strophe 3

Was ist die Ursach aller solcher Plagen?
Ach, meine Sünden haben Dich geschlagen;
ach, ich, Herr Jesus, habe dies verschuldet,
was Du erduldet.

Strophe 4

Wie wunderbarlich ist doch diese Strafe!
Der gute Hirte leidet für die Strafe;
die Schuld bezahlt der Herre, der Gerechte,
für seine Knechte.

Strophe 5

O große Lieb, o Lieb ohn alle Maßen,
die Dich gebracht auf diese Marterstraßen!
Ich lebte mit der Welt in Lust und Freuden,
und Du musst leiden!

Strophe 6

Ach, großer König, groß zu allen Zeiten,
wie kann ich g'nugsam solche Treu ausbreiten?
Kein Menschenherz vermag es auszudenken,
was Dir zu schenken.

Strophe 7

Und dann,o Jesu, wann vor Deinem Throne
wird stehn auf meinem Haupt die Ehrenkrone,
will ich aufs neu, wenn alles wird wohl klingen,
Lob und Dank singen.

Liederbücher

  • Glaubenslieder 1Nummer: 158
  • Jesu Name 1Nummer: 235
  • Lieder für d. christl. HausNummer: 73
  • Reichslieder 1909Nummer: 83
  • Reichslieder 1931/51Nummer: 66

Notensatz 1 (4 Stimmen gemischt)

Notensatz 2 (4 Stimmen gemischt)