0 Sammler

Ist Gott für mich, so trete gleich alles wider mich

Strophe 1

Ist Gott für mich, so trete
gleich alles wider mich;
so oft ich ruf und bete,
weicht alles hinter sich.
Hab ich das Haupt zum Freunde
und bin geliebt bei Gott,
was kann mir tun der Feinde
und Widersacher Rott?

Strophe 2

Nun weiß und glaub ich feste,
ich rühms auch ohne Scheu,
dass Gott, der Höchst und Beste,
mein Freund und Vater sei
und dass in allen Fällen
Er mir zur Rechten steh
und dämpfe Sturm und Wellen
und was mir bringet Weh.

Strophe 3

Der Grund, da ich mich gründe,
ist Christus und Sein Blut;
das machet, dass ich finde
das ew'ge, wahre Gut.
An mir und meinem Leben
ist nichts auf dieser Erd;
was Christus mir gegeben,
das ist der Liebe wert.

Strophe 4

Mein Jesus hat gelöschet,
was mit sich führt den Tod;
der ist's der mich rein wäschet,
macht schneeweiß, was ist rot.
In ihm kann ich mich freuen,
hab einen Heldenmut,
darf kein Gerichte scheuen,
wie sonst ein Sünder tut.

Strophe 5

Mein Herze geht in Sprüngen
und kann nicht traurig sein,
ist voller Freud und Singen,
sieht lauter Sonnenschein.
Die Sonne, die mir lachet,
ist mein Herr Jesus Christ;
das was mich singen machet,
ist, was im Himmel ist.

Die ursprüngliche Version dieses Liedes hatte wohl insgesamt 13 Strophen.

Liederbücher

  • Glaubenslieder 1Nummer: 231
  • Jesu Name 1Nummer: 236
  • Reichslieder 1931/51Nummer: 222
  • Reichslieder 1909Nummer: 199

Notensatz 1 (4 Stimmen gemischt)

Melodie: (unbekannt)

Notensatz 2 (4 Stimmen gemischt)

  • Alternativer Schluss [PDF, 1 S.] 27 KB Download
  • Notensatz 2 [PDF, 1 S.] 27 KB Download
  • Alternativer Schluss [SIB] 91 KB Download
  • Notendatei 2 [SIB] 91 KB Download
  • Alternativer Schluss [MP3] 703 KB Download
  • Audiodatei 2 [MP3] 703 KB Download