0 Sammler

Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut

Strophe 1

Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut,
dem Vater aller Güte,
dem Gott, der alle Wunder tut,
dem Gott, der mein Gemüte
mit Seinem reichen Trost erfüllt,
dem Gott, der allen Jammer stillt.
Gebt unserm Gott die Ehre!

Strophe 2

Es danken Dir die Himmelsheer,
o Herrscher aller Thronen;
und die auf Erden, Luft und Meer
in Deinem Schatten wohnen,
die preisen Deine Schöpfermacht,
die alles also wohl bedacht.
Gebt unserm Gott die Ehre!

Strophe 3

Ich rief zum Herrn in meiner Not:
Ach Gott, vernimm mein Schreien!
Da half mein Helfer mir vom Tod
und ließ mir Trost gedeihen.
Drum dank, ach Gott, drum dank ich Dir;
ach danket, danket Gott mit mir!
Gebt unserm Gott die Ehre!

Strophe 4

Der Herr ist treu; Er ist ja nicht
von Seinem Volk geschieden;
Er bleibet ihre Zuversicht,
ihr Segen, Heil und Frieden.
Mit guten Händen leitet Er
die Seinen schon von alters her.
Gebt unserm Gott die Ehre!

Liederbücher

  • Glaubenslieder 1Nummer: 496
  • Reichslieder 1931/51Nummer: 12

Kategorien

Lob und Anbetung

Notensatz 1 (4 Stimmen gemischt)

Notensatz 2 (4 Stimmen gemischt)

Melodie: (unbekannt)