0 Sammler

Weit vorgerückt ist schon die Nacht der Tränen

Strophe 1

Weit vorgerückt
ist schon die Nacht der Tränen.
Der Morgen naht, er stillt mein heißes Sehnen,
wo, Herr, mein Auge Dich erblickt.

Strophe 2

O sel'ge Stund,
voll Wonne und Entzücken,
wenn Deine Braut Dir wird entgegenrücken!
"Er ist's!" frohlockt dann jeder Mund.

Strophe 3

Wo ist die Nacht?
Wo sind die Kummertränen,
Herr Jesu, dann, wenn Du gestillt mein Sehnen,
und ich Dich schau in Himmelspracht?

Strophe 4

Ja, dann ist fern,
was hier mich je beschweret.
Ich hab genug – hab, was mein Herz begehret,
hab Dich, o Jesu, meinen Herrn.

Strophe 5

In Deiner Näh
genieß ich Wonn und Frieden.
Nie wird mein Mund in Deinem Lob ermüden.
Herr Jesus, dass ich heut Dich säh!

Liederbücher

  • Geistliche Lieder (Beröa)Nummer: 21
  • Lieder für d. christl. HausNummer: 172
  • Geistliche Lieder (CSV)Nummer: 68
  • Glaubenslieder 1Nummer: 68

Notensatz 1 (4 Stimmen gemischt)

Notensatz 2 (4 Stimmen gemischt)

Einzelstimmen (Unisono)