0 Sammler

Wie gut ist‘s, von der Sünde frei

Strophe 1

Wie gut ist’s, von der Sünde frei!
Wie selig, Christi Knecht!
Im Sündendienst ist Sklaverei,
in Christo Kindesrecht.

Strophe 2

Im Sündendienst ist Finsternis,
den Weg erkennt man nicht;
bei Christo ist der Gang gewiss,
man wandelt in dem Licht.

Strophe 3

Im Sündendienst ist Hass und Leid,
man plagt und wird betrübt;
In Christi Reich ist Freudigkeit,
man liebt und wird geliebt.

Strophe 4

Die Sünde gibt den Tod zum Lohn,
das heisst ja schlimm gedient;
das Leben aber ist im Sohn,
der uns mit Gott versühnt.

Strophe 5

Wen Du frei machst, der ist recht frei;
du schenkst ihm alle Schuld;
und darum dank’ ich Deiner Treu
und rühme Deine Huld.

Strophe 6

Ich bete an, Herr Jesu Christ,
und sage: Ich bin Dein!
Nimm mich zu Dir, denn wo Du bist,
soll auch Dein Diener sein.

Liederbücher

  • Freude im HerrnNummer: 23
  • Lieder für d. christl. HausNummer: 182
  • Reichslieder 1909Nummer: 244
  • Reichslieder 1931/51Nummer: 324

Notensatz 1 (4 Stimmen gemischt)

Musik: (unbekannt)

Notensatz 2 (4 Stimmen gemischt)

Notensatz 3 (4 Stimmen gemischt)

Notensatz 4 (4 Stimmen gemischt)