0 Sammler

Wir sind ein Volk, vom Strom der Zeit

Strophe 1

Wir sind ein Volk, vom Strom der Zeit
gespült zum Erdeneiland,
voll Unruh und voll Herzeleid,
bis heim uns holt der Heiland.
Das Vaterhaus ist immer nah,
wie wechselnd auch die Lose:
Es ist das Kreuz von Golgatha,
Heimat für Heimatlose.

Strophe 2

O heimatlos! Das Herz fast bricht
vor Weh, das kaum zu nennen,
wenn uns von Gottes Angesicht
noch unsre Sünden trennen.
Doch bringt der Herr die Hilf uns nah,
das Heil, das wundergroße:
Es ist das Kreuz von Golgatha,
Heimat für Heimatlose.

Strophe 3

Du Sturmverschlagner, kehr zurück!
Dein Jesus beut dir Frieden!
Befreit von Schuld, blüht selig Glück
dem Pilger schon hienieden.
Beseligt sitzt als Kind er da
dem Vater traut im Schoße;
und jauchzt: O Kreuz von Golgatha,
Heimat für Heimatlose!

Liederbücher

  • EvangeliumssängerNummer: 475
  • GlaubensstimmeNummer: 500

Kategorien

Evangeliumslieder

Notensatz (4 Stimmen gemischt)

Melodie: (unbekannt)