0 Sammler

Allein Gott in der Höh‘ sei Ehr

Strophe 1

Allein Gott in der Höh' sei Ehr'
und Dank für Seine Gnade,
darum dass nun und nimmermehr
uns rühren kann kein Schade.
Gott Wohlgefallen an uns hat;
nun ist groß Fried ohn Unterlass,
all Fehd hat nun ein Ende.

Strophe 2

Wir beten an und loben Dich;
für Deine Ehr und danken,
dass du, Gott Vater, ewiglich
regierst ohn alles Wanken.
Ganz ohne Maß ist Deine Macht,
allzeit geschieht, was Du bedacht.
Wohl uns des guten Herren!

Liederbücher

  • Lieder für d. christl. HausNummer: 8
  • Reichslieder 1931/51Nummer: 1
  • Reichslieder 1909Nummer: 19

Schlagwörter

Dank Friede Lob Macht

Notensatz 1 (4 Stimmen gemischt)

Notensatz 2 (4 Stimmen gemischt)