0 Sammler

Weicht ihr Berge, fallt ihr Hügel (Schmolck)

Strophe 1

Weicht, ihr Berge, fallt ihr Hügel,
brecht, ihr Felsen, alle ein!
Gottes Gnade hat das Siegel,
sie will unverändert sein.
Lass die Welt zu Trümmern gehn,
Gottes Gnade bleibt bestehn.

Strophe 2

Gott hat mir Sein Wort versprochen,
Gott hat einen Bund gemacht;
er wird nimmermehr gebrochen,
bis er alles hat vollbracht.
Er, die Wahrheit, trüget nicht,
was er saget, das geschicht.

Strophe 3

Er will Frieden mir behalten,
wenn die Welt gleich Lärmen macht.
Ihre Liebe mag erkalten,
ich bin bei Ihm wert geacht;
und wenn Höll und Abgrund brüllt,
bleibt Er mir doch Sonn und Schild.

Strophe 4

Nun so soll mein ganz Vertrauen
auf Ihm ankerfest beruhn;
Auf sein Wort, da kann ich bauen,
was Er sagt, das wird Er tun!
Erd und Himmel kann vergehn,
sein Bund bleibet fest bestehn.

Liederbücher

  • Glaubenslieder 1Nummer: 385

Kategorien

Hingabe Wort Gottes

Notensatz (4 Stimmen gemischt)